Ein Nachmittag für die Senioren

Vortrag der KinderchöreEinmal im Jahr stehen die Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 66. Lebensjahr im Mittelpunkt einer Nachmittagsveranstaltung, die die Stadt zusammen mit den Ortsbeiräten vorbereitet. Nun ist Alter an sich kein Verdienst, aber es tut gut und zeugt von aufrichtigem Respekt vor jeder einzelnen Lebensbiografie, die älteren Menschen einzuladen, ihnen einen unterhaltsamen und kurzweiligen Nachmittag zu ermöglichen und mal wieder zahlreich zusammenzukommen.

Bürgermeister Joachim Ruppert und Ortsvorsteherin Claudia Harms haben die BesucherInnen in der voll besetzten Gymnastikhalle willkommen geheißen, die Bedeutung eines jeden für die gelingende Dorfgemeinschaft betont und die Vorbildfunktion der älteren Generation hervorgehoben. Frau Harms hat auch ausdrücklich erwähnt, dass die Zusammenarbeit der Ortsvereine (wieder!) ausgezeichnet funktioniert und dadurch ein neuer Zusammenhalt entstanden ist.

Nach der Begrüßung hat der Raibacher Gesangsverein fünf Lieder vorgetragen und dafür viel Applaus erhalten. Dann war erst mal Kaffeepause angesagt, der Kuchen war von Georg Vogel aus Kleestadt, die Bewirtung haben Aktive der Dorf AG übernommen. Im weiteren Programm hat die Tanzgruppe Moonlights vom TV Richen unter Leitung von Annika Herlt "eine Reise um die Welt getanzt", ein schwungvoller und begeistert aufgenommener Beitrag. Es folgte eine Premiere, denn erstmals haben die Raibacher Kindergartenkinder unter der Leitung von Viktoria Breh zusammen mit dem Chor "Chorbinis" von der Otzberger Musikschule unter der Leitung von Claudia Leib zusammen gesungen.

Ehrung der über 80-JährigenGegen 17:30 Uhr fand dann die Ehrungen der 80-Jährigen und älteren statt, insbesondere die der ältesten Raibacher Bürgerin, Frau Brunhilde Rauchfuß. Ein willkommener Moment für Frau Pfarrerin Michaela Meingast und Pfarrer Erhard Weilbächer, allen im Saal Anwesenden weiterhin Gesundheit und Wohlergehen zu wünschen. Ein gemeinsames Lied, wie immer professionell begleitet vom Alleinunterhalter Jörg Ratz, hat alle TeilnehmerInnen gerührt und stolz gemacht. Dann war auch schon Zeit für ein leichtes Abendessen und zum Abschied hat jede Dame eine Rose erhalten.