Einführung in den Obstbaumschnitt

Foto: Aufmerksame Zuhörer beim ObstbaumschnittInsbesondere für Streuobstwiesen-Besitzer und -Freunde sowie für alle, die sich für eine Obstbaumpatenschaft interessierten, hatte Kurt Glogner vom BUND am Samstag, dem 2. Februar, eine Einführung in den Obstbaumschnitt angeboten. 28 Personen waren zum "Buschel" gekommen, um den qualifiziert und humorig vorgetragenen Regeln, Ratschlägen und Handgriffen zu folgen. Mit jedem Zweig, der zu Boden fiel, wurde klarer, warum genau der weichen musste und andere nicht. Leitäste, Fruchtäste und Fruchtzweige sollen am Ende so zueinander stehen, dass die Formel "oben licht - unten dicht" stimmt, der Baum reichlich Blüten ansetzt und viele Früchte trägt. Viele ergänzende Fragen zum Werkzeug, der Schnittmethode, zu Misteln und Flechten, Läusen und Ameisen wurden sehr anschaulich erläutert, am Ende fühlten sich die TeilnehmerInnen bestens informiert - und das gratis. Ein herzlicher Applaus nach knapp 2 Stunden war der angemessene Lohn.