Infrastruktur

Alte Schule - StadtarchivHistorisches Stadtarchiv in der Alten Schule

Die ehemalige Schule, das einzige erhaltene historische städtische Gebäude, beherbergt das historische Archiv der Stadt Groß-Umstadt. Daran angebaut wurde das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Der sehnlichste Wunsch der Raibacher ist es, dieses Gebäude als Dorfgemeinschaftshaus für die Bürgerinnen und Bürger nutzbar zu machen.

Information zum Stadtarchiv auf der Website der Stadt Groß-Umstadt.

 

 

 

 

 

Feuerwehr an der Alten SchuleFeuerwehr an der Alten SchuleFeuerlöschteich im Fliederweg (Oberdorf)

Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr entstand im Jahr 1987 und dient der Einsatzabteilung als Stützpunkt für die Brandabwehr, bei Sturmschäden, Hilfeleistungen und Hilfestellung vor Ort. Es beherbert ein Löschfahrzeug und einen Mannschaftsbus. Im Aufenthalts- und Besprechungsraum tagt auch die Dorf AG.

Das kleine Foto zeigt den Feuerlöschteich am oberen Ende des Fliederweges im Oberdorf.

Mehr zur Feuerwehr

 

 

 

KinderbetreuungseinrichtungKindergarten

Die kleinsten Einwohner Raibachs können den Kindergarten vor Ort besuchen. Er wurde im Jahr 1991 mit großem Außenspielplatz errichtet. Hier werden von 07:30 bis 13:30 Uhr zwei Gruppen ab 1 Jahr bis Schuleintritt betreut. Der Kindergarten ist aktiv in das Dorfgeschehen eingebunden. Erzieherinnen und Elternvertreter bieten verschiedene Feste für Eltern und interessierte Bürgerinnen und Bürger an. Auf der anderen Seite unterstützen die Kindergartenkinder das kulturelle Leben durch die Zusammenarbeit mit den Vereinen und dem Ortsbeirat, etwa beim Weihnachtsbaumschmücken oder beim Seniorennachmittag.

Information zum Kindergarten auf der Website der Stadt Groß-Umstadt.

 

 

 

GymnastikhalleParkplatz an der GymnastikhalleGymnastikhalle

Für Sport und Kultur steht den Raibachern die Gymnastikhalle zur Verfügung. Diese städtische Halle, die neben den Übungsstunden der Vereine auch für den Sportunterricht der Groß-Umstädter Grundschule genutzt wird, wurde im Jahre 2006 mit großer Unterstützung der Bevölkerung in Eigenhilfe - mit finanzieller Unterstützung der Stadtverwaltung - renoviert. Auch Bürgerversammlungen und Seniorennachmittage finden hier statt.

Ein großer Parkplatz befindet sich direkt hinter der Gymnastikhalle. Für Besuche in Raibach sollte man ihn wegen der engen Ortsdurchfahrt und schmaler Wohnstraßen im Ort auf jeden Fall ansteuern. Parken ist gratis. Zum "Buschel", zur Kirche, zum Schützenhaus und anderen Zielen im Dorf gelangt man von hier auf kurzen Wegen.

 

 

BuschelstadionBuschelstadionBuschelstadion

Der Sportplatz dient der SG Raibach/Groß-Umstadt für Training und Ligaspiele, im Anbau an der Gymnastikhalle ist das Vereinsheim untergebracht. Direkt am Sportplatz startet der Kuckuckweg, oberhalb liegt die Erlebnisobstwiese, die man über ein paar Treppenstufen erreichen kann.

 

 

 

 

 

 

Spielplatz Ecke Ohlbachweg/Auf der HölleSpielplatz im Fliederweg (Oberdorf)Streetballkorb am BuschelstadionBolzplatz am BuschelstadionSpielplätze

Direkt im Anschluss an das Fußball-Spielfeld befinden sich ein Bolzplatz und ein Steetballkorb, zwei Kinderspielplätze für kleinere und größere Kinder befinden sich im Ort (Fliederweg) und an der Ecke Ohlbachweg/Auf der Hölle.

 

 

 

 

 

Trinkwasser-HochbehälterWasserbehälter KnoßWasserbehälter Knoß NahaufnahmeTrinkwasser-Hochbehälter

Ca. 1905, mit Beginn der zentralen Wasserversorgung der Stadt Groß-Umstadt, wurden die Quellen Weidig und Ixloch von der Stadt erschlossen und direkt durch das Ortsnetz Raibach über die ehemalige kleine Pumpstation am Ortseingang zum Hochbehälter Knoß gefördert (kleine Fotos). Die hinteren Quellen Im Weidig, südlich der genutzten Quellen, waren Eigentum der Gemeinde Raibach und vermutlich die erste zentrale Versorgung der damals eigenständigen Gemeinde.

Die aktuelle Pumpstation im Oberdorf (großes Foto) war ursprünglich ein Vorlagebehälter der angrenzenden Quellen ´Am Pumpenhaus rechts´ und ´Am Pumpenhaus links´. Sie förderten je nach Anforderung des alten Hochbehälters bis 2003 ihr Wasser ins Netz.

Im Zuge der Eingemeindung 1977 wurden die Raibacher Quellen umgebaut und lieferten fortan ihr Wasser in die Versorgungsnetze der Hoch- und Tiefzone in Umstadt. Die bis dahin als Druckerhöhungsanlage dienende Pumpstation in der Straße Am Schützenrain wurde 1972/73 außer Betrieb genommen, zeitgleich wurde eine neue Leitung DN 300 (30 cm Durchmesser) an den Hochbehälter Hainrich in Umstadt angeschlossen. 

Heute fördern die Quellen Ixloch und Weidig je nach Jahreszeit rund um die Uhr 13 bis 22 m³/h in die Trinkwasseraufbereitungsanlage im Raibacher Oberdorf am Ortsausgang links Richtung Dorndiel. Hier wird das Wasser physikalisch entsäuert. In einem Flachbettbelüfter wird es von unten mit Luft-Sauerstoff angeströmt, damit überschüssiges CO² ausgast und der pH-Wert gehoben wird. Danach kommt das Wasser in den 25.000 Liter fassenden Vorlagebehälter, wird UV-desinfiziert und ins Ortsnetz Raibach sowie in die Tief- und Hochzone Umstadt gepumpt.

Information zur Wasserversorgung/Stadtwerke auf der Website der Stadt Groß-Umstadt.

 

 

Eingang zum Friedhof im OrtAussegnungshalleSteleFriedhofFriedhof

Der Raibacher Friedhof liegt oberhalb der Kirche hinter einer mächtigen Sandsteinmauer. Im von der Straße einsehbaren Eingangsbereich befinden sich Gedenktafeln zu Ehren der Gefallenen beider Weltkriege. Oberhalb des terrassenförmigen Anstiegs befindet sich die moderne Aussegnungshalle und ein von der Dorf AG angelegter Aufenthaltsbereich mit Sitzgelegenheit an der Stele und einer Ruhebank rund um eine Linde. Ein zweiter Zugang mit PKW-Parkplatz erschließt sich von oberhalb, erreichbar über den Sandweg.

Information zu Friedhofsamt und Friedhofsatzung auf der Website der Stadt Groß-Umstadt.

 

 

 

Gemeindehaus an der KircheGemeindehaus an der Kirche

Mit ihren Aktivitäten erreicht die Kirchengemeinde unterschiedliche Generationen. In der kleinen Gemeinde gibt es mehrere aktive Gruppen. Der Kirchenvorstand kümmert sich nicht nur um die theologische und konzeptionelle Ausrichtung der Gemeinde, sondern legt auch kräftig Hand an, wenn es um die Gestaltung von Festen oder den Erhalt der Kirche geht. Der Seniorenkreis, der nach seiner Gründung im Jahr 2003 zu einer wichtigen kommunikativen Einrichtung geworden ist, bietet neben allerlei Vorträgen, verschiedenen Angeboten und Ausflügen auch Platz für Gespräche und Erzählungen. Im Mittwochstreff finden jüngeren Frauen Raum für eigene Aktivitäten. Sie begleiten die Kirchenfeste, organisieren den Weltgebetstag, das Erntedankfest und den Weihnachtsmarkt, der immer am 2. Advent stattfindet und zu einer festen Einrichtung in Raibach geworden ist. Das Zentrum des Gemeindelebens sind jedoch die sonntäglichen Gottesdienste.

 

 

Haltestelle Oberdorf Richtung UmstadtHaltestelle Oberdorf Richtung MömlingenHaltestelle Unterdorf Richtung MömlingenHaltestelle Unterdorf Richtung UmstadtBushaltestellen

Durch die Buslinie GU2 der DaDiNa ist es den Raibacher Bürgerinnen und Bürgern möglich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Groß-Umstadt zu kommen, um Erledigungen zu tätigen oder von dort aus weiter mit Bus und Bahn die beruflichen und kulturellen Angebote sowohl des Rhein-Main-Gebietes, als auch des Odenwaldkreises und des Bayernlandes zu nutzen. Schulkinder fahren täglich mit dem Schulbus zu den Schulen nach Groß-Umstadt. Eine Haltestelle gibt es sowohl im Ober- als auch im Unterdorf.

 

 

 

WindräderWindräder - Blick vom BuschelWindpark Binselberg

Alte Anlagen - Inbetriebnahme Dezember 1999, Betreiber: Windkraft Binselberg GmbH & Co. KG

  • 2 Fuhrländer FL 1000
  • Leistung jeweils 1.000 kW 
  • Nabenhöhe 70 m, Rotordurchmesser 58 m, Gesamthöhe 99 m

Jährlicher durchschnittlicher Energieertrag: 2,4 Mio. kWh, das entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 680 privaten Durchschnittshaushalten.

Neue Anlagen - Inbetriebnahme Frühjahr 2011, Betreiber: ENTEGA Energie AG

  • 2 ENERCON E-82 
  • Leistung jeweils 2.000 kW 
  • Nabenhöhe 138 m, Rotordurchmesser 82 m, Gesamthöhe 179 m

Jährlicher durchschnittlicher Energieertrag: 10 Mio. kWh, das entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 2850 privaten Durchschnittshaushalten.